« Zurück

Der schlimmste Lärm laut Online-Umfragen

Die unerträglichsten Geräusche - Online-Umfragen

Der Nachbar stellt im Frühling den Laubbläser inmitten der erst austreibenden Bäume auf die höchste Stufe, so dass er wie ein Airbus dröhnt. Mama steckt den Staubsauger ein, obwohl sie erst gestern den Großputz gemacht hat. Der Lehrer kritzelt genüsslich alles, was ohnehin schon im Schulbuch steht, mit trockener Kreide auf die Tafel.

In jedem dieser Fälle wird den Anwesenden sofort klar: Hier sucht jemand Ärger. Online-Umfragen zufolge gehören zu den Geräuschen, die viele Deutsche nicht ertragen können, Laubbläser (30 % der an der Online-Befragung Teilnehmenden blasen sie den Kopf weg), Staubsauger (20 %) und Kreide auf der Tafel (42 %, dazu kommen die, die den Lehrer nicht ertragen).

Worte können verletzen, doch Lärm, Gekreisch, Quietschen zerstören zuverlässig die Lebensfreude und vernichten einen Menschen. Die bezahlte Umfrage verrät uns, was nach der freien Meinung vieler Leidender die fürchterlichsten Waffen der Krachmacher sind. Ehemänner erfahren das, sobald die Flitterwochen vorbei sind.

Die Eskalation des Krachs

So zärtlich das Flüstern einer Frau nämlich auch sein kann, laut dem bezahlten Fragebogen findet mehr als jeder Zweite (also auch viele Frauen selbst), dass „schrille Frauenstimmen“ das schrecklichste, schlimmste Geräusch auf Erden sind. „WARUM KOMMST DU DENN ERST JETZT NACH HAUSE?“ Da kann der Mann nur noch schweigen, denn nichts zu sagen kann auch gemein sein.

„HAST DU DIE GLÜHBIRNE IMMER NOCH NICHT REPARIERT?“ Auf diese Weise provoziert, nimmt der Mann die Gabel fest in die Faust und zieht die Zinken kraftvoll über den Teller, bis sich das Scharren ins Trommelfell beißt. Denn gemäß den Online-Umfragen geht „Besteck, das über Porzellan kratzt“, 48 % der Deutschen unsäglich auf die Nerven. Das Esswerkzeug erreicht damit einen achtbaren zweiten Platz.

Es war also eine gute Entscheidung des Mannes, sich mit der Gabel zu revanchieren, und nicht seinem ersten Impuls nachzugeben und einen lauten Rülpser auszustoßen. Denn Meinungsumfragen berichten ebenso, dass geräuschvolles Aufstoßen nur 20 % der an den Internet-Umfragen Teilnehmenden stört – zumindest was die rein klangliche Wirkung anbelangt. Zum ersten Date wird dennoch eine andere Form empfohlen, die Speise zu loben.

Umfrage online besingt die menschliche Stimme

Das Rauschen des Meeres, das Singen der Amsel und die warme Melodie des Vorlesers streicheln das Ohr. Doch die Natur kann den Gehörgang auch quälen, wie jeder weiß, der einem Baby schon einmal stundenlang beim Schreien zuhören durfte, der eine Fliege in seinem Arbeitszimmer nicht loswurde oder dessen Nachbarn hinter der dünnen Wand ausgiebig Sex treiben.

Lärm ist nicht nur ungesund, sondern er wird auch als Foltermethode eingesetzt. Sein Gegenteil, der Wohlklang, tritt zum Glück viel häufiger auf. Anderen Online-Umfragen zufolge gehören die Töne, die Musikinstrumente erzeugen, zu den schönsten, die viele Menschen kennen. Dazu gehört auch die menschliche Stimme, wenn sie ein wenig geübt ist. Einfach Geld verdienen können mit ihr nur wenige, aber singen macht auch so Freude. Wenn sie genug gekreischt und er genug mit der Gabel gekratzt hat, singen sie darum friedlich zusammen ein Duett.

« Zurück

Registrieren Sie sich noch heute!

ODER DIESES FORMULAR AUSFÜLLEN
Geschlecht auswählen
Ich habe die Datenschutzrichtlinie und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und verstanden und stimme diesen zu. Ich verstehe, dass ich, um von diesem Service zu profitieren, E-Mails über relevante Umfragen und Mitgliedschaftsaktualisierungen erhalten werde.
Ich gewähre die Erhebung, Nutzung und Weitergabe meiner Profildaten zum Zweck der Teilnahme an Marktstudien. Sie können diese Zusage jederzeit widerrufen.