« Zurück

Meinungsumfragen: Deutsche fürchten Erdbeben

Die Ängste der Deutschen - Meinungsumfragen

Der Laacher-See-Vulkan in der Nähe von Trier spritzt wieder mal Lava in den Himmel, beißende, giftige Dämpfe verpesten die Luft in der Eifel. Vor gerade einmal 11.000 Jahren brach der Feuerberg das letzte Mal aus, und eine erneute Eruption schon in den nächsten Jahrtausenden ist für die Vulkanologen „sehr wahrscheinlich“. Deutschland erstarrt vor Angst wie die Lava, die in die Mosel strömt. Denn die Angst vor Naturkatastrophen ist laut Meinungsumfragen die am stärksten ausgeprägte in diesem Land der vor Furcht schlotternden Gartenzwerge.

Mehr als jeder zweite Deutsche, so die Online-Befragung, rechnet damit, dass ein heftiges Erdbeben seine Brille verrutscht, ein Sturm die Haare durcheinanderbringt oder ein Tsunami den Gartenteich über die Ufer treten lässt. Tatsächlich sind Naturkatastrophen abgesehen von Überschwemmungen in Deutschland zwar extrem selten, aber die Angst und die Vorsicht schützen die Deutschen vor bösen Überraschungen. Unsicher fühlen sie sich laut den Ergebnissen von Online-Fragebogen dennoch.

Der Ernstfall wird sorgfältigst geplant

Viele Deutsche sollen den Tag Meinungsumfragen zufolge sogar mit heimlichen Katastrophenschutzübungen beginnen. Noch vor der Morgengymnastik wird die Gasmaske übergestülpt, die auf dem Nachttisch bereitliegt. Wenn dann der Hund Gassi geführt wird, wird er ermuntert, Igel zu jagen, damit er im Ernstfall als Lawinenhund Dienst tun kann. Nach der starken Meinung des Innenministers gehört in jeden Haushalt ein Notvorrat, der im zu erwartenden Fall der Apokalypse ein jahrelanges Überleben als Eremit sichert.

Doch die Palette an Ängsten, in denen der Deutsche schwelgt, gleicht der, die Hieronymus Bosch in seinem Weltuntergangs-Triptychon verwendete. In Lammfellhausschuhen denkt er bei einem warmen Kakao schaudernd an Krankheit, Arbeitslosigkeit, Drogensucht und Vereinsamung. Die Online-Umfrage weist auch die Überforderung der Politiker als Schreckensszenario auf, und weil der Deutsche seine Angst liebt, wählt er auch immer konsequent die am meisten überforderten Volksvertreter – falls er es wagt, die gefährliche Autofahrt oder den wagemutigen Ritt auf dem Fahrrad zu riskieren, um an der Wahl teilnehmen zu können.

Es gibt laut Online-Umfragen keinerlei Hoffnung mehr

Nur 15 % ängstigen sich, wie Meinungsumfragen berichten, allerdings vor dem Ende ihrer Partnerschaft. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass offenbar 85 % der Deutschen eine Trennung herbeisehnen. Aber vergebens. Denn eine andere bezahlte Internet-Umfrage berichtet, dass nur 36 % die Hoffnung haben, dass sich die allgemeine Situation verbessert.

Die ‚German Angst‘ erstreckt sich auch auf die Arbeit und die finanzielle Lage. Nach Meinung vieler stehen Massenarbeitslosigkeit, Entwertung des Geldes, Zusammenbruch der Wirtschaft unmittelbar bevor. Nur gut, dass unsere Nachbarn weniger furchtsam sind. Falls Deutschland, wie es die Meinungsumfragen nahelegen, tatsächlich in jeder Beziehung den Bach heruntergeht, werden wir einfach im Internet Geld verdienen und seriös bezahlt Fragebogen ausfüllen, die uns Franzosen, Niederländer, Italiener schicken.

« Zurück

Registrieren Sie sich noch heute!

ODER DIESES FORMULAR AUSFÜLLEN
Geschlecht auswählen
Ich habe die Datenschutzrichtlinie und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und verstanden und stimme diesen zu. Ich verstehe, dass ich, um von diesem Service zu profitieren, E-Mails über relevante Umfragen und Mitgliedschaftsaktualisierungen erhalten werde.
Ich gewähre die Erhebung, Nutzung und Weitergabe meiner Profildaten zum Zweck der Teilnahme an Marktstudien. Sie können diese Zusage jederzeit widerrufen.