« Zurück

Was uns laut Meinungsumfragen trotz allem eint

Was uns laut Meinungsumfragen trotz allem eint

Die blutigen Ereignisse der letzten Tage haben Gewalt und Hass in unser Leben gebracht. „Refugees welcome“ oder besser Vorsicht vor den Fremden? Aktuelle Online-Umfragen zeigen, dass unsere Gesellschaft in dieser Frage zerrissen ist. Wir sind uns in Deutschland inzwischen uneinig über den richtigen Umgang miteinander.

Deswegen möchten wir heute drei Aktionen beleuchten, die die meisten von uns begrüßen dürften, weil sie vereinen, versöhnen, friedlich und freundlich sind. Denn viele seriöse Meinungsumfragen stimmen darin überein, dass die meisten Menschen sich danach sehnen.

Kinder an die Macht 

Dass Kinder Zuneigung und Fürsorge benötigen, steht außer Frage. Es gibt wohl keine Internet-Umfrage darüber, in der sich eine nennenswerte Anzahl von Teilnehmern anders geäußert hätten.

Die UNICEF ist die umfassendste Organisation, die sich um Kinder kümmert. Auf die Initiative von ihr und dem Deutschen Kinderhilfswerk geht das ProgrammKinderfreundliche Kommunen zurück, für die sich Städte bewerben und auszeichnen lassen können. Ob eine Kommune kinderfreundlich ist, entscheiden die dort lebenden Kinder maßgeblich mit. In groß angelegten Meinungsumfragen, die teils auch online im Internet stattfinden, äußern sie sich dazu, wie kinderfreundlich ihr Ort ist und was sie sich wünschen.

Wünsche können teuer werden, aber es gibt auch Ideen, mit denen Kinder unterstützt werden können und die die an Geldmangel leidenden Kommunen nicht so stark belasten wie ein teurer Abenteuerspielplatz. In Hanau wurde etwa der Jugendpreis „Toleranz und Menschenrechte“ für Schulklassen ausgerufen und von einem Jahrgang gewonnen, der sich im Behindertensport engagierte.

In Regensburg hat die Stadt einen demokratisch gewählten Jugendbeirat initiiert, in dem Jugendliche mit ihren starken Meinungen den Stadtrat bei Jugendthemen beraten. Kinder haben dort auch an der Planung mehrerer Spielplätze mitgewirkt. Meinungsumfragen in anderen Städten ergaben, dass viele Jugendliche sich freies WLAN wünschen, zumal sich nicht alle Eltern Handyverträge für ihre Kinder leisten können. Mancherorts wurde das bereits umgesetzt.

Das Ehrenamt bringt Ehre und tut Gutes

Wie zahlreiche Online-Befragungen und Studien gezeigt haben, ist Lesen für die Entwicklung von Kindern sehr förderlich. Auch für viele Senioren ist Lesen eine Wohltat, regt an und weckt Erinnerungen. Vorlesen ist dabei besonders wirksam, da eine Geschichte in der Gemeinschaft noch intensiver wahrgenommen wird.

Eine Menge Menschen in Deutschland lesen daher regelmäßig im Altersheim, Kindergarten oder Behindertenheim Geschichten vor. Die Stiftung Lesen hält dazu Informationen und Materialien vor und führt auch Projekte durch.

97 % der in einer Online-Umfrage kontaktierten Personen finden es besonders wichtig“, sich ehrenamtlich zu betätigen. Jeder dritte hat den Willen, die Zeit und die Energie, dies auch tatsächlich zu tun. Lesen können fast alle, und Vorlesen wäre eine gute Möglichkeit für viele, in ein Ehrenamt einzusteigen und etwas für andere Sinnvolles zu tun.

Teile und rede mal wieder mit den Nachbarn

Um freundlich zu sein, gibt es aber auch andere Wege, als Wörter zu teilen. Die Schweizer Initiative Pumpipumpe hat sich dem kostenlosen Teilen von Gebrauchsgegenständen verschrieben. Laut einer Online-Umfrage sinkt der Konsum. Unternehmen bewerben ihre neuen Produkte, aber viele schaffen sich dennoch keine Nähmaschine, Diskokugel oder Bierbank an, wenn sie so selten benötigt wird. Wer aber so etwas hat, kann mit Stickern an seiner Wohnungstür darauf hinweisen, welche Dinge er gerne unentgeltlich an andere verleiht. So kommt man auch gleich mit den Nachbarn in Kontakt und kann im Alltag ein wenig nett zu anderen sein. Das tut in diesen Tagen gut.


« Zurück

Registrieren Sie sich noch heute!

ODER DIESES FORMULAR AUSFÜLLEN
Geschlecht auswählen
Ich habe die Datenschutzrichtlinie und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und verstanden und stimme diesen zu. Ich verstehe, dass ich, um von diesem Service zu profitieren, E-Mails über relevante Umfragen und Mitgliedschaftsaktualisierungen erhalten werde.
Ich gewähre die Erhebung, Nutzung und Weitergabe meiner Profildaten zum Zweck der Teilnahme an Marktstudien. Sie können diese Zusage jederzeit widerrufen.