« Zurück

Studenten zweifeln laut seriösen Meinungsumfragen

Studenten zweifeln laut seriösen Meinungsumfragen

Wenn sich noch vor 30 Jahren Meinungsumfragen – online durchgeführte Umfragen gab es noch nicht, also waren es Fragebogen auf Papier – mit den Zukunftsaussichten von Studenten befassten, waren die Befragten sehr zuversichtlich. Ein Studium galt lange als Eintrittskarte in eine Karriere, die normalerweise immer weiter nach oben führte und jedenfalls ohne Unterbrechung verlief.

Die Berufe, zu denen die Studiengänge befähigten, gehörten zu den angesehensten: Ärzte, Rechtsanwälte, Lehrer. Heute haben sich allerdings nicht nur die Berufe geändert, die laut seriösen Online-Umfragen die beliebtesten sind. Auch das Studium ist nicht mehr eine Garantie für ein erfolgreiches Berufsleben, da die Arbeitslosigkeit in bestimmten akademischen Berufszweigen hoch ist.

Viel mehr Studenten, viel mehr Schwierigkeiten

Heutzutage legt jeder Zweite eines Jahrgangs das Abitur ab. 1995 war es gerade einmal jeder Vierte. Fast alle Abiturienten – 45 % eines Jahrgangs – beginnen auch ein Studium. Wie die Marktforschung online zeigt, sind viele aber weder glücklich mit ihrem Studium noch mit dem Beruf, den sie im Anschluss ausüben. Auch bringen nur zwei von drei Studenten ihr Studium zu einem Abschluss, so statistische Auswertungen.

Neben dem Zeitdruck, dem sich Studenten laut Internet-Umfragen ausgesetzt sehen, mangelnder Vorbereitung und enttäuschten Erwartungen tragen auch die Finanzen dazu bei, dass so viele Studenten ihre akademische Karriere abbrechen. Viele Studenten müssen neben dem Lernen arbeiten, sei es als Kellner oder etwa mit bezahlten Umfragen für Bargeld, mit denen sie einfach Geld von zuhause aus verdienen können.

Studienabbruch ist laut Online-Umfrage keine Sackgasse

Auch die Wirtschaft hat mit den häufig jungen Hochschulabsolventen, vor allem mit Bachelor-Studenten, gemischte Erlebnisse, wie Online-Umfragen zeigen. Die jungen Menschen haben wenig Lebenserfahrung, kennen sich in der Berufspraxis nicht aus und sind angesichts des verschulten Studiums oft nicht geübt darin, eigene Lösungen zu finden.

Wie eine seriöse, online durchgeführte Umfrage ergab, haben in der Konsequenz auch fast ein Drittel der Studenten Zweifel daran, ob ihnen ein erfolgreicher Abschluss gelingt. Doch ein Abbruch des Studiums ist heute für Personalabteilungen nicht mehr der Makel von früher. Wenn jemand erkennt, dass er auf einem falschen Weg ist, und die richtigen Schlüsse zieht, zeichnet dies ihn aus.

Wie die bezahlte Umfrage feststellt, sind auch tatsächlich viele der zweifelnden Studenten nicht gänzlich ratlos, was ihre Zukunft betrifft. Manche planen eine Auszeit, um sich während einer Reise neu zu orientieren und andere Einblicke zu gewinnen. Auch für die Selbständigkeit ist oftmals kein Studienabschluss erforderlich.

Vor allem aber interessieren sich unzufriedene Studenten, so die Online-Befragung, die die freie und starke Meinung von 12.000 Studierenden einholte, für die Duale Ausbildung zum Beispiel zu einem Handwerk. Denn dies hat sich in den vergangenen 30 Jahren nicht geändert: Das Handwerk ist immer noch angesehen und interessant.

« Zurück

Registrieren Sie sich noch heute!

ODER DIESES FORMULAR AUSFÜLLEN
Geschlecht auswählen
Ich habe die Datenschutzrichtlinie und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und verstanden und stimme diesen zu. Ich verstehe, dass ich, um von diesem Service zu profitieren, E-Mails über relevante Umfragen und Mitgliedschaftsaktualisierungen erhalten werde.
Ich gewähre die Erhebung, Nutzung und Weitergabe meiner Profildaten zum Zweck der Teilnahme an Marktstudien. Sie können diese Zusage jederzeit widerrufen.