« Zurück

Nur wenige spielen laut Online-Umfrage Instrumente

Nur wenige spielen laut Online-Umfrage Instrumente

Musik strömt im Auto, im Bad, im Supermarkt in unsere Ohren, und wenn die Arbeit, wie etwa eine bezahlte Online-Umfrage, nicht zu viel Aufmerksamkeit erfordert, hören viele dabei auch gern Töne. In den Fußgängerzonen spielen Straßenmusiker in den letzten Jahren gern auf exotischen musikalischen Werkzeugen wie Didgeridoos oder Marimbas. Laut einer seriösen Online-Umfrage, bei der die Teilnehmenden von zuhause aus einfach Geld verdienen konnten, spielen aber über 60 % der Deutschen nie ein Instrument.

Die menschliche Stimme wurde in der bezahlten Umfrage jedoch nicht erfasst. Dabei wären gerade die Sangeskünste unter der Dusche eine ausführliche Belauschung durch die Marktforschung online wert. Castingshows zeigen immer wieder, welch große Talente lange Zeit im Wasserdampf erstickt und der Öffentlichkeit vorenthalten werden.

Klassik ist der Marktforschung zufolge nicht beliebt

Es ist zwar schwierig, mit seiner Stimme die richtigen Töne zu treffen. Allerdings scheinen die meisten Teilnehmer der bezahlten Online-Umfrage die Beherrschung von Instrumenten für noch anspruchsvoller zu halten. Nicht einmal 2 % der in der kürzlich durchgeführten Online-Umfrage Befragten spielen mehrmals in der Woche auf einem Instrument, obwohl doch regelmäßiges Üben für einen guten Klang notwendig ist.

Dabei stehen Instrumente anders als früher ja keineswegs mehr in notwendiger Verbindung mit klassischer Musik. Zwar schätzt Internet-Umfragen zufolge nur jeder Vierte Klassik, doch mit Gitarre, Drums oder Keyboards stehen günstige Instrumente zur Verfügung, die jüngere Leute auch für modernere Musikstile verwenden können.

Der Grund dafür, dass gemäß den Meinungsumfragen so wenige Deutsche ein Instrument spielen, liegt also im erforderlichen Zeitaufwand, in der fehlenden musikalischen Ausbildung und in den Anforderungen, die das Beherrschen eines Klangwerkzeugs stellt.

Dabei sind die Ergebnisse der bezahlten Online-Umfragen ernstzunehmen, obwohl die Teilnehmenden für ihre starken Meinungen einfach Geld online verdienen konnten. Das erhaltene Bargeld für Umfragen verändert nach den Erfahrungen in der Marktforschung online nicht die Antworten, die die Teilnehmenden in den bezahlten Umfragen für Gutscheine oder Bargeld geben, da das in Internet-Umfragen verdiente Geld nicht von den spezifischen Antworten abhängt.

Gitarre ist Siegerin der bezahlten Online-Umfrage

Eine seriöse Online-Umfrage beleuchtet, welche Instrumente die Deutschen am liebsten spielen. Die Online-Befragung, deren Ergebnisse kostenlos verfügbar sind, zeigt auf, dass insgesamt mehr Frauen als Männer tröten, klimpern oder schrammen. Gitarren sind bei Angehörigen beider Geschlechter gleichermaßen beliebt. Die akustische Gitarre ist dabei gebräuchlicher als die elektrische. 16 % aller Menschen, die ein Instrument spielen, bevorzugen der bezahlten Online-Umfrage zufolge die Klampfe.

Bei den Frauen folgen in der Beliebtheit, so die Internet-Umfragen, das Klavier und diverse Blasinstrumente wie die Flöte. Männer bevorzugen Bässe und Schlagzeug.

Es ist, wie Studien zeigen, die auf online durchgeführten Umfragen beruhen, entspannend und macht glücklich, selbst zu musizieren. Schade, dass gemäß der Marktforschung online so wenige Menschen diese Mühe auf sich nehmen. Die Musik anderer stellt nicht immer zufrieden.

Denn wie Online-Umfragen zeigen, fühlen sich viele Menschen durch die allgegenwärtige musikalische Berieselung gestört. Nicht jeder Hobbymusikant ist ein Hendrix oder Mozart, aber viel schlimmer als Kaufhauskonzerte können die eigenen Töne auch nicht sein.

« Zurück

Registrieren Sie sich noch heute!

ODER DIESES FORMULAR AUSFÜLLEN
Geschlecht auswählen