« Zurück

Im Home-Office von Zuhause Geld verdienen

Zeit für die Familie – von Zuhause Geld verdienen

Von Zuhause Geld verdienen ist für immer mehr Deutsche eine Realität und nicht ein Traum, wie aktuelle Meinungsumfragen aufzeigen. Wie viele Deutsche diese Möglichkeit, Privatleben und Beruf in Einklang zu bringen, aber derzeit bereits nutzen, ist unklar, da die Online-Umfragen zu abweichenden Ergebnissen kommen.

Die Unternehmen sehen die Entwicklung dabei naturgemäß positiver als die Gewerkschaften. Während der IT-Verband Bitkom berichtet, dass 40 % der Arbeitgeber zumindest manchen ihrer Mitarbeiter die Arbeit von Zuhause ermöglicht, hat die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung hierzu eine ganz andere Zahl veröffentlicht. Ihr zufolge sind es nur 13 % der Betriebe, die manche ihrer Mitarbeiter von Zuhause Geld verdienen lassen.

Hier kommt es wohl vor allem auf Definitionen an: Welche Betriebe und Branchen wurden ausgewertet? Flossen auch Kleinunternehmen in die Marktforschung ein? Was genau ist unter Home-Office zu verstehen – fällt darunter auch, während bestimmter Zeiten per Smartphone erreichbar zu sein? Jedenfalls scheint der Anteil derjenigen, die von daheim, also im Internet, Geld verdienen, zuzunehmen. Vor einem Jahr berichtete die Bitkom nach ihrer letzten Online-Umfrage nur von 30 % der Unternehmen, die einen Teil ihrer Angestellten Arbeiten von Zuhause verrichten ließen.

Von Zuhause Geld verdienen in Dänemark oder Frankreich viel populärer

Für die Zukunft wird erwartet, dass sich dieser Trend fortsetzt. Das liegt vor allem an der Digitalisierung, aber auch an den Ansprüchen, die immer mehr Arbeitnehmer in Zeiten des Fachkräftemangels stellen. Für viele ist es wichtig, sich die Arbeit flexibler einteilen zu können, um sich um Kinder oder Angehörige zu kümmern. Auch stundenlanges Pendeln – einer der größten Stressfaktoren, die mit der Arbeit im Zusammenhang stehen – sind viele leid.

Nur 4 % der von der Bitkom befragten Unternehmen gehen entsprechend davon aus, dass es künftig wieder weniger Menschen gibt, die im Home-Office von Zuhause Geld verdienen. Hingegen sieht die Hälfte eine Zunahme solcher Arbeitsplätze voraus.

Tatsächlich gibt es vergleichbare Länder, in denen diese Quote heute schon viel höher ist. So arbeiten in Dänemark über 25 % der Werktätigen teils von daheim, obwohl es in Dänemark weniger Probleme mit Staus als im dichter besiedelten Deutschland gibt. Hierzulande arbeitet nur jeder Neunte, also 11 %, zumindest hin und wieder in den eigenen vier Wänden für seinen Arbeitgeber. In Österreich und Frankreich sind es immerhin bereits jeweils 15 %.

Ein Hindernis ist das Vertrauen der Betriebe. Fernab vom Chef könnten Mitarbeiter weniger leistungsbereit sein. Aber ist Überwachung noch zeitgemäß? Andere Firmen sorgen sich trotz Videokonferenzen und Chats um den Austausch und befürchten, die Kommunikation würde vernachlässigt. Viele Jobs lassen sich natürlich auch nicht einfach von daheim erledigen.

Mit bezahlten Umfragen von Zuhause Geld verdienen

Mit bezahlten Umfragen ist das jedoch problemlos möglich. Natürlich ersetzen sie keinen Vollzeitjob und verschaffen nur ein kleines Nebeneinkommen. Aber dafür gestatten sie größtmögliche zeitliche und örtliche Flexibilität. Wo Sie Ihre Online-Umfragen bearbeiten und andere Werkzeuge der Marktforschung benutzen, ist gänzlich Ihnen überlassen. Sie können das auch unterwegs auf dem Smartphone tun, während Sie sich zu Ihrem eigentlichen Arbeitsplatz begeben, falls Ihr Unternehmen Ihnen noch nicht angeboten hat, von Zuhause Geld zu verdienen.

 

 

 

« Zurück

Registrieren Sie sich noch heute!

ODER DIESES FORMULAR AUSFÜLLEN
Geschlecht auswählen